Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Autoren Archiv

Das Meerschweinchen

Freitag, den 11. April 2014

Das Meerschweinchen lebt gern im Rudel drum eignet es sich auch für Strudel doch für Salat das Fleisch lass reifen und schneide es in dünne Streifen

Kleine Groteske am Rande des Weltgeschehens

Freitag, den 7. Juni 2013

Putin wählt eine Geheimnummer in Italien Putin: Du, mein alter Freund, kennst dich ja aus in solchen Fragen. Wie du sicher schon weißt, habe ich mich gestern am Rande eines Ballettbesuchs von meiner Frau getrennt. Die Tänzerinnen waren so verführerisch, da musste ich endlich handeln, wie du es mir schon längst empfohlen hast. Geheimnummer in […]

Knurrhahn

Montag, den 19. September 2011

mein freund der knurrhahn ist ein fisch drum hab ich ihn am liebsten frisch er schwimmt herum ganz tief im meer und ihn zu fangen ist recht schwer mit angeln hab ich es probiert dabei hab ich mich schön blamiert verschämt bin ich davon gelaufen diesen freund muss ich mir kaufen © Eduard vom Steinhof […]

Strandflucht

Mittwoch, den 7. April 2010

Es kam ein Traktorfahrer an den Strand er verlies mit seinem Boot das Land Er kam nie mehr das liegt auf der Hand zurück an diesen öden Strand © Eduard vom Steinhof -> Traktor am Strand

Gewohnheitstier

Mittwoch, den 10. Februar 2010

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und liebt das Alte eben hier Das Neue fordert neues Denken den Geist woanders hinzulenken Ein paar Tage Übungssache es dir zur Gewohnheit mache Dann und das ist ausgemacht wird nicht mehr drüber nachgedacht

Ermutigendes Gedicht vom Gulli an den Tau

Sonntag, den 10. Januar 2010

Ach Tau ach Tau so trau dich doch und schmelz den Schnee grad in mein Loch

Palmsonntag

Sonntag, den 5. April 2009

Palmsonntag palmen die Kätzchen die Weiden hinauf Palmsonntag palmen die Menschen in Kirchen zuhauf Palmsonntag palmen die Palmen sie palmen Applaus

Er schrieb

Mittwoch, den 17. Dezember 2008

Er schrieb Er schrieb so gut es eben ging Er schrieb und manchmal ging es schlecht Er schrieb gelegentlich im Wahn Er schrieb tat schon nichts anderes mehr Er schrieb die Worte flott dahin Er schrieb mit Pausen ohne Not Er schrieb den letzten Leser tot Immerhin Er schrieb und blieb

Gedichte, die das Lesen schrieb (ein Zweizeiler)

Donnerstag, den 30. Oktober 2008

Gedichte, die das Lesen schrieb Geschichte, die vom Leben blieb

Der liebe Gott

Montag, den 28. Juli 2008

Der liebe Gott der gnädige Gott er liebt seine Sünder auch auf dem Schafott Er liebt seine Kinder mit all seiner Macht drum werden sie vor Gericht gebracht Ob Himmel ob Hölle entscheidet sich hier der Sünder war reuig Gott öffnet die Tür Doch wehe dem Sünder der nicht bereute der liebe Gott er straft […]

Der Segeltörn

Samstag, den 17. Mai 2008

Ich tat die Reise mit dem Schiff umrundete so manches Kliff hielt stand den Wellen und den Wogen bis der Sturm sich hat‘ verzogen Ich schrieb ein Buch mit Namen Log hielt die Schot und spannt‘ die Fock hart am Wind bei rauher See die Heimat fern im Herz das Weh Zu guter letzt da […]

Das Murmeltier

Montag, den 28. April 2008

Es war einmal ein Murmeltier das fragte sich was sitz ich hier   Ein Adler stieß pfeilschnell herab gab die Antwort kurz und knapp   Schnapp!

Abzählreim frei nach Innenminister Platter

Mittwoch, den 17. Oktober 2007

Eins zwei drei vier fünf sechs sieben wen wollen wir denn heut abschieben Populismus, Stammtisch, Bier sag mir warum bist du hier Kannst du einen deutschen Satz Fremde haben hier keinen Platz Exekutiern ist meine Pflicht Humanismus kenn ich nicht Ene mene mitz und Maus du bist Flüchtling du musst raus

Der Meteorit

Donnerstag, den 4. Oktober 2007

Der Meteorit war paranoid er fühlte sich verfolgt. Drum flog er schnell und glühte hell hinunter Richtung Erde. Ihm war ganz heiß er glühte weiß rasant dem Ziele zu. Dort schlug er ein ein Krater klein war alles was von ihm blieb.

Wie mir das Jahr so war

Donnerstag, den 23. August 2007

Im Jänner war ich ein Kenner von meinem Scanner Im Februar wie wunderbar ritt ich ein Dromedar Im März ganz ohne Scherz brach mir das Herz Im April saß ich ganz still vor dem Mandrill Im Mai war nebenbei ich sorgenfrei Im Juni ging ich mit Kuni in die Uni Im Juli roch mein Kuli […]