Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Oh du schönes Bayern, du brennst schon wieder lichterloh!

Wichtiger Hinweis! Auf Grund neuer rechtlicher Bedingungen weisen wir darauf hin, dass die Verlinkung, Teilung und Zitierung von Artikeln, Texten,Textteilen und Bildern der “Neue Havanna Zeitung” vollständig untersagt ist auf folgenden Plattformen, Internetseitenbetreibern und Konzernen: Facebook, Nestlé, Amazon, katholischer Kirche und BILD. Jede Zuwiderhandlung wird zur Anzeige gebracht und mit Abmahnungen unsererseits bedacht werden.
Man
Meister Jeder -> Demokratisches Bayern und die Tradition des Brandanschlags
Fürth (nhz): Traditionen müssen gepflegt werden. Dieser Aufgabe fühlt sich die CSU seit einem halben Jahrhundert verpflichtet. Jetzt kann man die Erfolge auch des Nächtens bewundern. Es brennt wieder in Bayern. Dieses mal nicht Synagogen oder Parteizentralen der Linken, dieses mal brennen Asylbewerber- und Flüchtlingsheime (Vorra, Reichertshofen, Karlshud). Nicht das irgendwer diese Art der Meinungsäusserung gutheissen würde, das wollen wir wirklich niemanden unterstellen, aber ein Versagen in der Bildungspolitik darf man unwidersprochen konstatieren. Auch ein entschiedenes Vorgehen gegen diese Spaziergänger am rechten Rand einer Volkspartei ist nicht zu sehen oder zu hören. Ganz im Gegenteil! Inneminister Joachim Herrmann (CSU) zum Thema Flüchtlinge im Interview beim Deutschlandfunk vom 16.7.2015:
„Aber angesichts der Stimmung, die wir ja auch immer wieder aus manchem ostdeutschen Bundesland erfahren haben, glaube ich nicht, dass wir dadurch, dass wir sagen, ja, in Ostdeutschland gibt es ein paar leerstehende Wohnungen und jetzt bringen wir die dann alle dorthin, dass das die Probleme löst.“
Und die Logik daraus: Widerstand, brennende Unterkünfte führt zu Erfolg. Danke Herr Herrmann.
“ …..ja, allen echten Flüchtlingen – zum Beispiel aus Syrien und dem Irak -, denen müssen wir helfen…..“
Und die Frage daraus: Definieren sie „echt“ Herr Herrmann!
„…..wo Menschen nur aus wirtschaftlichen oder finanziellen Gründen in unser Land kommen, alles dafür tun, diese letztendlich missbräuchliche Entwicklung einzudämmen.“
Frage: Wer ist ursächlich verantwortlich für diese Entwicklung?
„Aber wir müssen dort, wo ganz offensichtlich auch Menschen nur von Schleuserbanden gegen viel Geld in unser Land gebracht werden, weil ihnen alle möglichen Versprechungen über ihre künftigen Arbeitsplätze und Einkommen gemacht werden“
Jetzt wirds aber echt populistisch, Herr Herrmann! Wer hat denn die Grenzen dicht gemacht, so dass Flüchtlinge in ihrer Not keinen anderen Ausweg wissen? Und was ist mit Flüchtlingen aus dem Irak, denen keine Dokumente ausgestellt werden, obwohl sie den „amtsschimmligen“ Weg gegangen sind?
Und jetzt weiß jeder wer für den Nährboden des Fremdeshasses mitverantwortlich ist.
Pfui Deibel! Christliche Parteien sind das C nicht wert welches sie im Namen führen. Alles nur eine Marketingmaschinerie ohne Inhalt.


Anzeige


 

Besuchen Sie auch unsere Startseite! Dort finden Sie aktuelle Beiträge der NHZ.

Die aktuelle NHZ finden Sie hier!

 

Alle Artikel des Autors:

Einen Kommentar schreiben

Subscribe without commenting