Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Internetproblem – Unschärfe im Netz nimmt zu

Eduard vom Steinhof

Liebe LeserInnen!

Unsere Internetspezialistnnen und Internetspezialisten lieferten uns unlängst völlig neue Informationen zur Aussagekraft der Informationen, die uns das Internet bereitstellt. Eindeutiger Tenor der Experten und Expertinnen: „Die Unschärfe im Netz nimmt zu.“

Ein Whistleblower, der exklusiv für die Neue Havanna Zeitung pfeift, spricht von einer äußerst bedrohlichen Entwicklung. Das Vertrauen in die Wahrhaftigkeit, der uns über das Netz zur Verfügung gestellten Informationen, wird in Folge dieser dramatischen Entwicklung weiter abnehmen. Wer kann heute noch unterscheiden zwischen wahr und falsch. Am Beispiel der Ukraine ist dies leicht abzulesen. Haben sich die russischen Fallschirmjäger nun tatsächlich verirrt oder haben sie sich fälschlicherweise den Diensten von Apples Map-App anvertraut?

Geheiminformation

Wladimir Putin wird der Sache in den kommenden Tagen höchstpersönlich auf den Grund gehen und sich wagemutig an die Grenzen seines großrussischen Reichs begeben. Mit nur einem iPhone 5, einer Kalaschnikow und einem als Hilfstransporter getarntem Panzer bewaffnet wird er sich todesmutig vor Ort sein Bild machen.

Geheiminformation Ende

Unserem Whistleblower ist es gelungen, mit Hilfe der neuartigen gerade in Wien vorgestellten Quantenfotografie, ein Foto vom verschränkten Internet zu schießen, das selbst den Laien ganz eindeutig die Unschärfe im Netz erkennen lässt.

Unschärfe im Netz
© Eduard vom Steinhof -> Zunehmende Unschärfe im Netz

Als stets der Wahrheit verpflichtetes Organ der freien Meinungsäußerung sehen wir diese Entwicklung als echte Bedrohung unserer Arbeit an. Welche unserer Leserinnen und Leser werden uns von nun an noch Glauben schenken? Schließlich sind wir ja nicht die katholische Kirche, die ein jahrtausendealtes Glaubenskonzept etablieren konnte. Wir können unser mühsam aufgebautes Vertrauenskapital nicht so einfach verprassen, wie ein Papst Benedikt, die SPD oder das ZDF. Wir bauen auf unsere Wahrheit. Sie ist unser einziges Pfund, mit dem wir wuchern können.

Helfen Sie uns, liebe Leserinnen und Leser, indem Sie uns auch weiterhin die Treue halten und sich von der zunehmenden Unschärfe den Blick auf das Wesentliche nicht trüben lassen.

Es grüßt gelocht und eingenetzt

Eduard vom Steinhof


Anzeige


 

Besuchen Sie auch unsere Startseite! Dort finden Sie aktuelle Beiträge der NHZ.

Die aktuelle NHZ finden Sie hier!

 

Alle Artikel des Autors:

2 Reaktionen zu “Internetproblem – Unschärfe im Netz nimmt zu”

  1. Meister Jeder Dadaist

    Danke EvS,

    das müßte mal in dieser eindeutigen Schärfe gesagt und geschrieben werden.

    Diese Unschärfe macht mir Angst,….

    MJ, hoffentlich scharfsichtig bleibend

  2. Eduard vom Steinhof

    Werter Meister Jeder!

    Wenn es mit dem Scharfsichtigkeit nicht mehr so weit her ist, kommen Sie einfach mal wieder in den Tiergarten Schönbrunn. Dort müssen Sie nur zum Brillenbären ins Gehege klettern, dem Bären die Brille von der Nase stibitzen und dann wird’s schon wieder.

    Es grüßt mit und ohne Brille

    Edaurd vom Steinhof

Einen Kommentar schreiben

Subscribe without commenting