Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Wenn es beim Kochen mal schief geht

Eduard vom SteinhofLiebe LeserInnen!

Wem ist das nicht auch schon passiert? Zu Hause vor Langeweile fast gestorben und spontan ein paar Gäste eingeladen. Diese mit vollmundigen Versprechungen eines wunderbaren Abendessens veranlasst, der Einladung auch nachzukommen. Dann aber verheerenderweise festgestellt, dass eine Erfüllung dieses Versprechens mangels geeigneter Zutaten gar nicht möglich ist. Denn der prüfende Blick in den Küchenschrank offenbarte gleich, das alles entscheidende Gewürz ist alle. Die unabdingbare Nudelform ist gerade nur noch in einer Menge von 100g vorhanden. Der passende Weißwein schon vor zwei Wochen geleert. Mangels echter Alternativen in der Speisekammer, lässt sich den unter Vorspiegelung falscher Tatsachen geladenen Gästen beim besten Willen und auch nicht unter Zuhilfenahme sämtlicher Improvisationskünste ein adäquater Gaumenschmaus kredenzen.
Melone mit Schinken
© Eduard vom Steinhof -> Melone mit Schinken
Nun ist guter Rat teuer, denn man will ja vor den Freunden nicht das Gesicht und schlimmstenfalls anschließend diese gleich auch noch verlieren. Vergessen Sie die Nachbarn. Dort brauchen Sie gar nicht erst fragen. Haben Sie schon Mal einen Blick in deren Kühlschrank geworfen? Nicht? Na, das ist wohl auch besser so. Angesichts zellophanverpackter, frischeversiegelter und eingeschweißter Fertigprodukte, die nur mit schwerem Gerät aus ihren Verpackungen zu schälen sind, haben Sie dort nicht wirklich eine Chance auf Rettung Ihres guten Rufes. Beim 24/7-Türken um die Ecke werden Sie es auch nicht ernsthaft versuchen wollen, oder?

Zum Glück leben wir heute aber schon im dritten Jahrtausend nach Christi und kommen so, anders als die weitaus meisten unserer Vorfahren, in den Genuss der Segnungen moderner Kommunikation (Internet), gepaart mit Just-in-time-Lieferungen (nur nix auf’s Lager nehmen) und einer ausgefeilten Logistik, die einen Bringservice selbst in den 7. Stock im vierten Hinterhaus innerhalb kürzester Zeit möglich macht.

Wer sowas kann? Sie meinen dafür benötigt es einen Superhelden wie Robin oder Batman, die Fantastischen Vier, Supergirl oder Hulk? Da könnten Sie Recht haben! In der Szene der Superhelden hat sich ein Neuling etabliert und der ist der echte Bringer. Beim Lieferheld, dem deutschlandweiten Lieferdienst, können Sie online Essen bestellen. Er ist immun gegen Kryptonit und auch ein Joker haut ihn nicht um. Bislang ließ sich kein adäquater Gegner finden, der ihm das Wasser reichen könnte.

Mein Küchenschrank jagt mir jedenfalls auch gähnend leer keinen Schrecken mehr ein.

Es grüßt fremdbekocht

Eduard vom Steinhof


Anzeige


 

Besuchen Sie auch unsere Startseite! Dort finden Sie aktuelle Beiträge der NHZ.

Die aktuelle NHZ finden Sie hier!

 

Alle Artikel des Autors:

Eine Reaktion zu “Wenn es beim Kochen mal schief geht”

  1. controller

    Werter EvS,

    für einen Moment wähnte ich mich der Lösung eines langjährigen, immer wiederkehrenden Dilemmas nahe.

    Ihr Link: die Lösung!

    Welche Ernüchterung, als ich praktisch SUBITO erkennen musste, dass der Liefersuperheld von einem dilettantischen Web-Designer betreut wird, der gar nicht merkt, wenn er den Liefersuperhelden spiegelverkehrt (am rechten Bildrand) positioniert.

    Das hier so simpel festgestellte mangelnde Controlling aller beteiligten, teilt mir unmisverständlich mit, dass ich wohl länger noch auf eine Lösung für mein/unser angeführtes Problem warten muss, soll es nicht einen grausigen Einfahrer geben.

    Aber vielleicht könnte ja die rettende Lösung für den Liefersuperhelden ein Kontakt zum Website-Superhelden http://www.chris-ka.com sein.

    Mit geneslichen Grüssen,

    Ihr controller

Einen Kommentar schreiben

Subscribe without commenting