Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Koksen in Rom

Eduard vom SteinhofLiebe LeserInnen!

Wie neueste wissenschaftliche Untersuchungen belegen, befinden sich in der Luft Roms erstaunlich hohe Konzentrationen der Life-Style-Droge Kokain. Besonders hochgradig kontaminierte Viertel in italiens Hauptstadt befinden sich in der Innenstadt sowie im Bereich der Universität.

Laut Aussage der an diesem Forschungsversuch beteiligten Wissenschaftler kann davon ausgegangen werden, ein Kubikkilometer Luft enthalte ausreichend Koks für zwei bis drei Lines. Werden wir also in Zukunft massenhaft intensivst Atemluft inhalierenden Kokssüchtigen bei einem Besuch der ewigen Stadt begegnen?

Koksen in Rom

© Eduard vom Steinhof -> Koksen in Rom

Unsere Wissenschaftsredaktion hat ausgerechnet, ein Mensch (durchschnittliches Atemzugvolumen: 0,5 – 0,8 Liter, durchschnittliche Atemfrequenz: 12 Züge/Minute unter Ruhebedingungen) benötigt bei einer durchschnitllichen Lebenserwartung von 68 Jahren etwa 1111 Leben, um eine dieser in Roms Luft herumschwebenden Lines zu inhalieren. Es dürfte sich also kaum lohnen, allein aus diesem Grund eine Reise Richtung Colosseum anzutreten. Zumal die Luftgüte Roms gemeinhin nicht der eines oberbayrischen Kurortes entspricht und etwaige Nebenwirkungen wie Lungenkarzinom, Staublunge etc. vorprogrammiert sein dürften.

Allen Schnäppchenkoksern können wir somit ruhigen Gewissens empfehlen: Bleibt wo ihr seid, lasst das Auto in der Garage, das Flugticket ungebucht. Der römische Schneesturm ist nichts weiter als ein laues Lüftchen.

Es grüßt stocknüchtern

Eduard vom Steinhof


Anzeige


 

Besuchen Sie auch unsere Startseite! Dort finden Sie aktuelle Beiträge der NHZ.

Die aktuelle NHZ finden Sie hier!

 

Alle Artikel des Autors:

Einen Kommentar schreiben

Subscribe without commenting